vergrößernverkleinern
ACF Fiorentina v AC Cesena - Serie A
Josip Ilicic (r.) schnürte beim Sieg gegen Empoli einen Doppelpack für den AC Florenz © Getty Images

Der AC Florenz antwortet auf den Sieg von Sampdoria Genua und bleibt ohne Mario Gomez in der italienischen Serie A auf Kurs Richtung Europapokal. Der SSC Neapel patzt.

Der AC Florenz bleibt in der italenischen Serie A auf Kurs Richtung Europa League.

Die Fiorentina, bei der Mario Gomez 90 Minuten auf der Bank saß, setzte sich beim FC Empoli 3:2 (1:1) durch und verdrängte Konkurrent Sampdoria Genua wieder von Platz fünf. Genua hatte zuvor mit einem 4:1 (1:0)-Sieg bei Udinese Calcio Druck auf Florenz ausgeübt.

Der SSC Neapel kam beim abgeschlagenen Tabellenletzten FC Parma nicht über ein 2:2 (1:2)-Unentschieden hinaus, bleibt in der Tabelle aber mit fünf Punkten Vorsprung vor Florenz Vierter.

Für Florenz traf Josip Ilicic (4., 68.) doppelt, der dritte Treffer der Gäste ging auf das Konto von Mo Salah (57.). Die Tore für Empoli erzielten Riccardo Saponara (27.) und Levan Mchedlidze (77.)

In Udine hatte Roberto Soriano Genua mit einem Doppelpack (25./63.) in Führung gebracht, der von 1899 Hoffenheimer ausgeliehene Afriyie Acquah (80.) erhöhte in der Schlussphase sogar auf 3:0. 

Antonio Di Natale verkürzte per Elfmeter (87.) zwar noch für Udine, Alfred Duncan setzte aber in der Nachspielzeit den Schlusspunkt für Sampdoria.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel