vergrößernverkleinern
Lukas Podolski spielt aktuell auf Leihbasis bei Inter Mailand
Lukas Podolski macht wohl seine letzten Spiele für Inter und kehrt dann zu Arsenal zurück © Getty Images

Die Liga ist längst gewonnen, zwei weitere Titel sollen noch her. Italiens Meister Juventus Turin dürfte also mit den Gedanken eher bei den ausstehenden Endspielen sein, wenn er am Samstag den 36. Spieltag der Serie A bei Inter Mailand eröffnet (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+).

Für die Gastgeber um Lukas Podolski geht es gegen die Schwarz-Weißen noch um den Einzug in die Europa League. Als Tabellenachter hat Inter drei Spieltage vor Schluss drei Punkte Rückstand auf Platz fünf.

Nach dem überraschenden Einzug ins Endspiel der Champions League will Juve den im Juni 2016 auslaufenden Vertrag mit Trainer Massimiliano Allegri vorzeitig bis 2018 verlängern.

Gespräche zwischen dem Klub und dem 47-Jährigen sind angelaufen. Laut Gazzetta dello Sport soll das Gehalt Allegris von zwei auf 3,5 Millionen Euro pro Jahr steigen.

Allegri hatte das Amt vor der Saison von Antonio Conte übernommen. Er führte Juventus in der Serie A zur erfolgreichen Titelverteidigung und ins Pokalfinale gegen Lazio Rom mit Weltmeister Miroslav Klose.In der Champions League schaltete Turin im Halbfinale Titelverteidiger Real Madrid aus.

Juves nationaler Finalgegner Lazio spielt ebenfalls am Samstag um seine Chancen um die Champions League. Aktuell Platz drei würde für die Qualifikationsrunde reichen - umso wichtiger wäre ein Sieg bei Sampdoria Genua (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER bei SPORT1 und ab 23 Uhr im TV auf SPORT1+).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel