vergrößernverkleinern
UC Sampdoria v Hellas Verona FC - Serie A
Sinisa Mihajlovic kommt von Sampdoria Genua zu den Mailändern © Getty Images

Der neue Trainer Sinisa Mihajlovic will den italienischen Spitzenklub AC Mailand zurück zu alter Stärke führen. Milan müsse bei den Gegnern "wieder Angst verbreiten", sagte der Serbe (46) bei seiner Vorstellung am Freitag und zitierte damit den legendären Meistercoach Herbert Kilpin. Der Engländer hatte die Rossoneri 1901 zum ersten und 1906 sowie 1907 erneut zum Scudetto geführt.

Mihajlovic hat bei Milan als Nachfolger von Klub-Ikone Filippo Inzaghi, der in der abgelaufenen Saison der Serie A einen enttäuschenden zehnten Platz belegte, einen Vertrag bis 2017 unterschrieben. Klub-Patron Silvio Berlusconi sieht Mihajlovic auch aufgrund der jüngsten Transferoffensive mit den Verpflichtungen der Stürmer Carlos Bacca und Luiz Adriano in der Lage, um den Titel mitzuspielen. Der bislang letzte Meistercoup glückte Milan 2011.

Ein "absolutes Muss" ist für Berlusconi zunächst die Rückkehr in die Champions League, wie er am Rande der Präsentation von Mihajlovic sagte, der von Ligarivale Sampdoria Genua kam. Mihajlovic nannte das Milan-Projekt "das ambitionierteste in Italien", zumal der Verein in der Nähe des Expo-Geländes ein neues Stadion plant.

Um dessen Finanzierung zu sichern, hatte Berlusconi den thailändischen Broker "Mr. Bee" Taechaubol ins Boot geholt, der für 48 Prozent der Klubanteile 500 Millionen Euro bezahlt haben soll. Die neue Arena werde Milan pro Saison 50 bis 80 Millionen Euro an Einnahmen garantieren, meinte Berlusconi (78).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel