vergrößernverkleinern
Sami Khedira von Juventus Turin
Sami Khedira wechselte im Sommer von Real Madrid zu Juventus Turin © Getty Images

Fußball-Weltmeister Sami Khedira kann sich über die solide Bilanzen seines neuen Klubs Juventus Turin freuen. Der Champions-League-Finalist hat das Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem Rekordumsatz von 348,2 Millionen Euro abgeschlossen - das sind 48 Millionen Euro mehr als im Zeitraum 2013/2014.

Nachdem der italienische Rekordmeister sechs Jahre lang Verluste aufgewiesen hatte, konnte der Verein jetzt einen Gewinn von 2,3 Millionen Euro verbuchen. Das Geschäftsjahr 2013/2014 hatte der an der Mailänder Börse notierte Verein noch mit Verlusten von 6,7 Millionen Euro abgeschlossen.

Im Zeitraum 2011/2012 hatten Juves Verluste sogar noch 94,5 Millionen Euro betragen. Die positiven Resultate sind vor allem den Erfolgen in der Champions League zu verdanken. In diesem Sommer hat Juve 134,2 Millionen Euro für Neuzukäufe, darunter Khedira, ausgegeben, im Vorjahr waren es nur 74,6 Millionen Euro.

Allerdings verlor die "Alte Dame" auch Leistungsträger wie den Chilenen Arturo Vidal (Bayern München). Das französische Talent Kingsley Coman wurde ebenfalls an den deutschen Rekordmeister zunächst ausgeliehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel