Video

Die Alte Dame kommt nach schwachem Saisonstart immer besser in Tritt. Im Spitzenspiel bringt ein goldenes Tor drei Punkte. Ein Weltmeister wird geschont.

Der schwach in die Saison gestartete italienische Fußballmeister Juventus Turin findet in der Serie A allmählich seinen Rhythmus.

Ohne Weltmeister Sami Khedira, der laut italienischen Medienberichten wegen leichter Beschwerden für den Champions-League-Kracher gegen Manchester City geschont wurde, besiegten die Nerazzurri am 13. Spieltag den AC Mailand mit 1:0 (0:0).

Dank des Treffers durch den argentinischen Neuzugang Paulo Dybala (69.) schob sich Juve nach dem dritten Sieg in Folge in der Tabelle mit 21 Punkten an Milan (20) vorbei auf den sechsten Platz und ist zumindest vorerst nur noch sechs Zähler von der Spitze entfernt, die der Klub in den vergangenen vier Spielzeiten am Saisonende innehatte.

Vizemeister AS Rom verpasste die Übernahme der Tabellenführung. Die Mannschaft von Nationalspieler Antonio Rüdiger, der wieder in der Anfangsformation des Hauptstadtklubs stand und 90 Minuten durchspielte, kam beim FC Bologna über ein 2:2 (0:1) nicht hinaus.

Miralem Pjani? (52.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (71., Elfmeter) sorgten mit ihren Toren für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Roma. Mattia Destro (87., Elfmeter) rettete Bologna dann aber doch einen Punkt.

Die Roma hatte die Chancen, zumindest vorübergehend mit einem Sieg an AC Florenz und Inter Mailand in der Tabelle vorbeizuziehen. Der Marokkaner Adam Masina (14.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht.

Bolognas Domenico Maietta sah in der 71. Minute die Rote Karte. Rom ist Gegner des Bundesligisten Bayer Leverkusen in der Gruppenphase der Champions League. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel