Video

Die unendliche Saga um den in Ungnade gefallenen Kevin-Prince Boateng kommt offenbar zu einem Ende. Der frühere Schalker soll bei seinem Ex-Klub anheuern.

Der frühere Schalker Kevin-Prince Boateng hat sich offenbar für einen Vertrag beim Serie-A-Klub AC Mailand empfohlen.

Nach Angaben der Gazzetta dello Sport gehört der Offensivspieler ab Januar fest zum Kader seines Ex-Klubs. Mailand und Schalke hätten Einigung über einen Wechsel erzielt. Boateng sei dabei, seinen Vertrag mit dem Bundesligisten aufzulösen.

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt bestätigte am Donnerstag Gespräche mit Boatengs Beratern. "Wir sind in Verhandlungen. Ich rechne mit einer Einigung in den nächsten zehn Tagen", sagte Heldt. Direkte Gespräche zwischen den Klubs, wie in italienischen Medien kolportiert, hätten allerdings nicht stattgefunden.

Boateng steht noch bis zum Saisonende auf Schalke unter Vertrag, war aber in der vergangenen Saison freigestellt worden. Seit Ende September trainiert er bei seinem Ex-Klub mit, bestritt auch bereits ein Testspiel für die Rossoneri.

Italienische Medien hatten zuletzt berichtet, Milan wolle dem Mittelfeldspieler einen Vertrag für ein halbes Jahr mit Option auf eine weitere Saison anbieten.

Boateng war 2013 für zehn Millionen Euro vom AC Mailand zu den Königsblauen gewechselt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel