vergrößernverkleinern
Antonio Rüdiger wechselte vom VfB Stuttgart zum AS Rom © Getty Images

Wütende Fans des AS Rom lauern dem Team nach der Weihnachtsfeier auf. Sie bewerfen den Bus der kriselnden Mannschaft von Nationalspieler Antonio Rüdiger mit Eiern.

Die Tifosi des AS Rom sind aus Enttäuschung über die letzten Leistungen der Mannschaft auf die Barrikaden gegangen und haben den Teambus des Klubs von Nationalspieler Antonio Rüdiger mit Eiern beworfen.

200 aufgebrachte Anhänger warteten vor dem Restaurant, in dem die Mannschaft an einer Weihnachtsfeier teilgenommen hatte, und attackierten den Teambus mit den Spielern an Bord.

Am Mittwoch war die Roma im italienischen Pokal gegen den Zweitliga-Elften Spezia Calcio mit 2:4 im Elfmeterschießen (0:0 n.V.) gescheitert.

Sportdirektor Walter Sabatini verließ das Lokal, in dem ein Wohltätigkeitsabend organisiert wurde, ohne die Vorkommnisse zu kommentieren.

Die Mannschaft ist inzwischen von seinem Klubeigentümer James Pallotta ins Trainingslager beordert worden.

Bis Sonntag werden die Spieler im Quartier in Trigoria vor den Toren Roms trainieren und dort auch übernachten. Dies berichteten italienische Medien.

Damit soll die Mannschaft die Konzentration für das am Sonntag stattfindende Serie-A-Spiel gegen den FC Genua wiederfinden.

Nach 16 Spieltagen rangiert AS Rom mit 29 Punkten auf Platz fünf der Tabelle, sieben Punkte von Tabellenführer Inter Mailand entfernt.

Die Roma hatte sich in der Gruppenphase der Champions League als Zweiter vor Bayer Leverkusen für das Achtelfinale qualifiziert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel