vergrößernverkleinern
Die Wiedergeburt des Ohrschraubers
Luca Toni spielt seit 2013 für Hellas Verona © Getty Images

Nach 22 Jahren soll Schluss sein: Der ehemalige Stürmer des FC Bayern will seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Bis dahin verfolgt Toni ein ehrgeiziges Ziel.

Nach 22 Jahren soll Schluss sein: Luca Toni von Hellas Verona hat zum Ende der laufenden Saison sein Karriereende angekündigt.

"Ich denke, es ist die Zeit gekommen aufzuhören", sagte der 38-Jährige bei Sky Sport Italia. "Ich hoffe, ich kann es feiern, indem ich mit Verona den Klassenerhalt in der Serie A schaffe."

Aktuell belegt der Stürmer, der seit 2013 für Hellas spielt, allerdings mit neun Punkten Rückstand aufs rettende Ufer den letzten Tabellenplatz. Am Sonntag kassierte Toni mit Verona eine 0:2-Niederlage gegen den FC Empoli.

"Wir haben eine weitere Pleite hinnehmen müssen, doch wir werden weiter um die Rettung kämpfen. In 20 Jahren habe ich noch nie Tifosi erlebt, die eine Mannschaft trotz des letzten Tabellenplatzes und eines neuen Trainers derart anfeuern", sagte Toni.

Hellas hatte am Montag Luigi Delneri als Nachfolger für Trainer Andrea Mandorlini verpflichtet, der den Verein von der dritten Liga zurück in die Serie A geführt hatte.

Von 2007 bis 2010 trug Toni das Trikot des FC Bayern München, in der Saison 2007/08 wurde er mit 24 Treffern Torschützenkönig. 2008 und 2010 gewann er mit den Münchnern die Deutsche Meisterschaft. Seinen größten Erfolg feierte Toni 2006 als er mit der italienischen Nationalmannschaft in Deutschland Weltmeister wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel