vergrößernverkleinern
Sergej Milinkovic-Savic
Sergej Milinkovic-Savic erzielte in der Nachspielzeit die vermeintliche Entscheidung für Lazio Rom © Getty Images

In einem lange Zeit ereignisarmen Spiel sichert sich Lazio Rom drei wichtige Punkte in Florenz. In der Nachspielzeit überschlagen sich die Ereignisse. Klose schaut nur zu.

Lazio Rom in der italienischen Liga einen wichtigen und überraschenden Sieg gefeiert und seine kleine Chance auf die Europacup-Teilnahme gewahrt.

Beim Tabellenzweiten AC Florenz gewannen die Römer mit 3:1 (1:0) und verkürzten den Rückstand auf den Stadtrivalen AS Rom auf dem begehrten fünften Platz zunächst auf sechs Punkte. Zugleich verbaute Lazio der Fiorentina den Sprung auf Platz eins.

In einem über weite Strecken ereignisarmen Spiel überschlugen sich in der Nachspielzeit die Ereignisse.

Nachdem Diao Keita kurz vor der Halbzeitpause die Gäste in Führung gebracht hatte, sorgte Sergej Milinkovic-Savic in der 92. Minute für die vermeintliche Entscheidung, doch Facundo Roncaglia machte es mit dem 1:2 für Florenz zwei Minuten später noch mal spannend.

Klose nur Zuschauer

Felipe Anderson traf schließlich in der 96. Minute zum 3:1-Endstand.

Deutschlands Rekord-Länderspieltorschütze Miroslav Klose saß dabei 90 Minuten auf der Bank.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel