vergrößern verkleinern
Juventus FC v AS Roma - Serie A
Francesco Totti ist unzufrieden über die geringen Einsatzzeiten © Getty Images

Roma-Ikone Francesco Totti ist unzufrieden ob seiner zu geringen Einsatzzeiten und kritisiert Trainer Luciano Spaletti öffentlich. Der streicht ihn daraufhin aus dem Kader.

Beim AS Rom, dem Klub des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger, hängt der Haussegen schief.

Roma-Klub-Ikone Francesco Totti, der trotz seiner 39 Jahre noch einige Jahre für seinen Klub spielen will, wurde von Trainer Luciano Spalletti aus dem Kader für das Spiel gegen US Palermo (ab 20.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVETICKER) gestrichen.

Zuvor hatte Totti den Coach öffentlich krtisiert.

Spalletti hatte den Oldie zuletzt häufiger auf der Bank schmoren lassen. "Ich kann nicht so aufhören. Die Verletzung, die ich erlitten habe, ist auskuriert, doch ich werde nicht eingesetzt. Ich kann nicht so leben. Ich verlange Respekt für das, was ich in den vielen Jahren geleistet habe", sagte Totti, Weltmeister von 2006, im Interview mit RAI 1.

Die Beziehungen zu dem seit Januar für die Roma tätigen Coach sei nicht ideal. "Wir grüßen uns, und ich respektiere ihn, doch einige Sachen, die er über mich gesagt hat, hätte er mir ins Gesicht sagen sollen", betonte Totti. Spalletti hatte dem Kapitän vorgeworfen, sich von der Mannschaft isoliert zu haben.

In Rom ist Totti ein Volksheld. Nie hat er den Klub verlassen, bei dem er als 17-Jähriger seinen Einstand in der Serie A feierte. Einen Trainerjob bei den Giallorossi könne er sich gut vorstellen, sagte der Offensivspieler zuletzt.

Verzichten Spallettis Team gegen Palermo auf Daniele De Rossi. Der italienische Nationalspieler hat am Mittwoch beim 0:2 gegen Real Madrid in der Königsklasse eine Muskelverletzung erlitten und fällt bis zu vier Wochen aus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel