Video

Gegen Sampdoria legen Alessandro Florenzi und Diego Perotti für AS um Edin Dzeko glänzend vor. Doch am Ende wird es nicht bloß wegen eines Eigentors noch mal zittrig.

Der AS Rom bleibt in der italienischen Serie A klar auf Kurs Richtung UEFA Europa League.

Mit Antonio Rüdiger in der Startelf bezwang die Roma zum Abschluss des 24. Spieltags Sampdoria Genua mit 2:1 (1:0) - musste aber in der Schlussphase um den Sieg zittern.

Der Tabellenfünfte vergrößerte damit den Vorsprung auf Verfolger AC Mailand auf vier Punkte. Milan hatte zuvor beim 1:1 gegen Udinese Calcio wichtige Punkte im Kampf um die Europapokalränge liegengelassen.

Latte verhindert späten Ausgleich

Alessandro Florenzi brachte das Team von Luciano Spalletti quasi mit dem Pausenpfiff in Führung (45.), Diego Perotti legte kurz nach dem Seitenwechsel nach (50.).

Romas Miralem Pjanic brachte den Abstiegskandidaten aus Genua allerdings mit einem Eigentor wieder zurück ins Spiel (57.). Anschließend drängten die Gäste auf den Ausgleich, in der Nachspielzeit scheiterte Mattia Cassani an der Latte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel