Video

Inter Mailand muss zu neunt im Kampf um die Champions League in der Serie A einen herben Rückschlag hinnehmen. Ein Ex-Stuttgarter leitet die Niederlage ein.

Im Kampf um die Champions-League-Plätze hat Inter Mailand in der Serie A einen herben Dämpfer hinnehmen müssen.

Am 31. Spieltag kassierten die Nerazzurri gegen den FC Turin eine empfindliche 1:2 (1:0)-Heimniederlage.

Mauro Emanuel Icardi brachte die Mannschaft von Roberto Mancini per Elfmeter (17.) zunächst in Führung. Doch der ehemalige Stuttgarter Cristian Molinaro (55.) und Andrea Belotti (73., Elfmeter) drehten die Partie zugunsten des FC Turin.

Nach zwei Platzverweisen gegen Miranda (Gelb-Rot, 57.) und Yuto Nagatomo (Rot, 73.) beendeten die Gastgeber die Partie zudem nur zu neunt.

Inter bleibt nach der Niederlage Tabellenfünfter, der Abstand auf Platz drei, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt, ist allerdings auf acht Punkte angewachsen. Turin sammelte hingegen wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt und kletterte auf Platz elf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel