vergrößernverkleinern
Jose Mourinho coachte zuletzt den FC Chelsea in der Premier League
Jose Mourinho coachte zuletzt den FC Chelsea in der Premier League © Getty Images

FIFA-Präsident Infantino plant eine Legenden-Mannschaft des Weltverbandes. Kein Geringerer als Jose Mourinho soll die Truppe aus 200 Spielern coachen.

Die Ära von Sepp Blatter beim Weltverband FIFA wurde am Ende nur noch von Skandalen geprägt.

Der neue Boss Gianni Infantino will den Fokus nun wieder mehr auf das Kerngeschäft der FIFA lenken: Fußball.

Sein Plan: Am Freitag will der Schweizer beim FIFA-Kongress in Mexiko City eine Mannschaft bestehend aus insgesamt 200 Fußball-Legenden vorstellen. Dies berichtete die englische Daily Mail.

Das Team soll dann rund um den Globus Spiele bestreiten und damit Geld für karitative Zwecke einspielen. Bei der Entscheidungsfindung der FIFA-Verantwortlichen soll zudem auch die Meinung der Legenden zu einzelnen Themen eingeholt werden. Unter Blatter waren die Standpunkte der Fußballer noch weitgehend ignoriert worden.

Einen meinungsstarken Trainer wird die Mannschaft bei ihrem ersten Auftritt wohl schon einmal haben: Jose Mourinho reist offenbar nach Mexiko, um dort am Rande des Kongresses ein Team aus männlichen und weiblichen Fußballstars zu coachen.

Mourinho, der Infantino schon bei seiner Bewerbung für die Präsidentschaft unterstützte, trainierte zuletzt den FC Chelsea. Immer wieder kursieren Gerüchte, wonach der Portugiese kommende Saison Trainer von Manchester United werden soll.

Die erste Legenden-Truppe der FIFA, die Mourinho betreuen soll, wird wohl mit Stars gespickt sein: Dwight Yorke, Marcel Desailly, Fabio Cannavaro, Mia Hamm, Samuel Eto’o, Clarence Seedorf und Luis Figo haben offenbar schon zugesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel