vergrößernverkleinern
Eigene Spiele von Frosinone Calcio stehen unter Manipulationsverdacht
Eigene Spiele von Frosinone Calcio stehen unter Manipulationsverdacht © Getty Images

Nachdem am Montag zehn Mitglieder der Camorra, der Mafia in Neapel, wegen Spielmanipulation in der Italiens Serie-B festgenommen worden sind, zieht die Affäre immer weitere Kreise.

Die Justiz in Neapel ermittelt auch im Zusammenhang mit fünf Serie-A-Partien und elf Spielen der 3. Liga wegen angeblicher Spielabsprachen. Dies berichtet die Zeitung La Repubblica.

Dabei handelt es sich um Spiele des Erstligisten Frosinone Calcio in der letzten Saison. Die Untersuchung wurde aufgrund der verdächtig hohen Wettbeträge eingeleitet, die auf Frosinones Spiele gesetzt wurden.

Frosinone Calcio erklärte, weder dem Klub noch den Spieler könne etwas zur Last gelegt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel