Video

Paul Pogbas Berater Mino Raiola bestätigt offiziell Verhandlungen mit den Königlichen. Madrid darf sich vor allem dank Trainer Zinedine Zidane gute Chancen ausrechnen.

Paul Pogba und Real Madrid - es wird langsam ernst! Der Berater des französischen Ausnahmekönners, Mino Raiola, hat Gespräche mit den Königlichen offiziell bestätigt.

"Wir befinden uns in der Anfangsphase der Verhandlungen", sagte Raiola zur spanischen Sportzeitung Marca.

Pogba soll von einem Wechsel zum amtierenden Champions-League-Sieger alles andere als abgeneigt sein. Vor allem Real-Trainer Zinedine Zidane scheint es dem 23-jährigen Mittelfeldspieler von Juventus Turin angetan zu haben.

"Er bewundert Real und Zidane. Das wird in Bezug auf seine Entscheidung eine wichtige Rolle spielen", gab Raiola zu verstehen.

Die spanische Presse berichtet seit Wochen über Reals Interesse an dem Jungstar. Auch die Top-Klubs aus Manchester und Paris St. Germain gelten als potentielle Abnehmer für den Edeltechniker. Ein Verbleib in Turin ist allerdings auch nicht auszuschließen. Sein Vertrag bei der Alten Dame läuft immerhin noch bis 2019.

Letztlich ist alles eine Frage des Geldes. Der als zäher Verhandlungspartner bekannte Raiola: "120 Millionen? 140 Millionen? Es kommt darauf an, wie viel ein Klub zahlen kann und will."

Nach Informationen der Gazzetta dello Sport verlangt Juventus bis zu 160 Millionen Euro für Pogba. Gut möglich, dass Real in diesem Sommer einen Rekordtransfer eintütet. Allerdings sagte Raiola auch, dass es für Pogba kein Problem sei, in Turin zu bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel