Video

Der Wechsel von Angreifer Gonzalo Higuain zu Juventus Turin ist perfekt. Der SSC Neapel kassiert die höchste Ablöse in der Geschichte der Serie A.

Der Transfer von Argentiniens Nationalstürmer Gonzalo Higuain zu Juventus Turin ist in trockenen Tüchern. Giuseppe Marotta, Geschäftsführer des italienischen Rekordmeisters, legte am Montag den Fünf-Jahres-Vertrag für den 28-Jährigen wie gefordert der Serie A vor.

Video

Juve zahlt 90 Millionen Euro in zwei Raten an den SSC Neapel. Die Napolitaner und Juve bestätigten am frühen Abend, dass Juventus von der Ausstiegsklausel Higuains Gebrauch gemacht hat.

Damit ist Higuain nach Cristiano Ronaldo (94 Millionen Euro) und Gareth Bale (91 Millionen Euro) der drittteuerste Spieler der Fußball-Geschichte.

Higuain, der vergangene Saison mit 36 Treffern Torschützenkönig der Serie A geworden war, erhält bei Juve einen Kontrakt bis 2021. Der Vizeweltmeister soll die Turiner endlich auch in der Champions League zu altem Glanz verhelfen.

Bei Juve wird Higuain an der Seite seines Landsmannes Paulo Dybala stürmen, der in seiner Debütsaison 19 Liga-Tore für die "alte Dame" erzielt hatte.

Sami Khedira, der bereits bei Real Madrid mit Higuain zusammenspielte, schickte via Twitter bereits Grüße an seinen neuen Teamkollegen: "Willkommen bei Juve, Gonzalo. Es ist großartig, dich in unserem Team zu haben."

Der sich anbahnende Wechsel hatte zuletzt in Neapel für heftige Fanproteste gesorgt. Wütende Tifosi zerrissen Bilder des Vizeweltmeisters von 2014, verbrannten Trikots mit Higuains Rückennummer neun und skandierten "Verräter". Etliche Fans ließen sich zudem ihre Tattoos entfernen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel