vergrößernverkleinern
Frank de Boer (l.) ersetzt Roberto Mancini (r.) bei Inter Mailand © Getty Images

Nach Meinungsverschiedenheiten trennt sich Inter Mailand von Trainer Roberto Mancini. Wenig später geben die Nerazzurri bereits den Nachfolger des Italieners bekannt.

Der italienische Erstligist Inter Mailand hat sich von seinem Trainer Roberto Mancini getrennt und Frank de Boer als Nachfolger verpflichtet.

Das gab der Ex-Meister am Montag offiziell bekannt. "Ich musste keine Sekunde nachdenken, es hat alles gepasst", sagte der einstige Oranje-Star über den Wechsel zum italienischen Traditionsklub. "De Boer bringt sehr viel internationale Erfahrung mit, denn er hat als Spieler im Verein und in der Nationalmannschaft auf dem höchsten Niveau gespielt", hieß es auf der Website von Inter.

Zwischen dem 51-jährigen Mancini und dem Champions-League-Sieger von 2010 soll es große Meinungsverschiedenheiten bei Neuverpflichtungen gegeben haben.

De Boer traf am Montagabend bereits in Mailand ein und unterzeichnete einen Dreijahresvertrag, der ihm laut der Gazzetta 1,5 bis zwei Millionen Euro pro Saison einbringen soll.

"Ich kenne mich mit Druck aus, ich weiß, dass die Tifosi hohe Erwartungen haben. Aber ich bin sicher, dass sie mit der Art und Weise unseres Fußballs zufrieden sein werden", sagte de Boer bei seiner Vorstellung und machte klar, dass er sich hohe Ziele setzt: "Nichts ist unmöglich, keine Mannschaft ist unschlagbar. Wir werden unser Bestes geben, um dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen."

Im Sommer verließ der ehemalige Verteidiger den niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam, mit dem er als Trainer in sechs Jahren vier Meisterschaften gewinnen konnte.

Video

Inter hatte in der Vorbereitung unter anderem mit 1:4 gegen den FC Bayern verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel