vergrößernverkleinern
Davide Ballardini als Trainer von US Palermo
Ciao, Palermo - Ballardini muss seinen Stuhl räumen © Getty Images

Der Nächste bitte. Maurizio Zamparini, auch bekannt als der "Trainer-Killer", macht seinem Nemen alle Ehre und entlässt in Palermo Trainer Ballardini - nach zwei Spielen.

Der Trainer-Posten beim italienischen Erstligisten US Palermo bleibt ein Schleudersitz.

Zum zweiten Mal in acht Monaten wurde Davide Ballardini bei den Sizilianern von Klubchef und "Trainer-Killer" Maurizio Zamparini nach den ersten beiden Punktspielen der neuen Saison ohne Sieg gefeuert.

Die Trennung von dem 52-Jährigen, der Anfang Januar erstmals entlassen worden war und das Team nach seiner Rückkehr im April vor dem Abstieg gerettet hatte, bedeutet den 33. Trainer-Wechsel in Zamparinis 13-jähriger Amtszeit.

In der vergangenen Saison saßen bei insgesamt acht Trainer-Wechseln sechs verschiedene Coaches auf Palermos Bank.

Ein Nachfolger von Ballardini steht noch nicht fest. Als aussichtsreicher Kandidat gilt jedoch Roberto De Zerbi.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel