vergrößernverkleinern
Juventus FC v Udinese Calcio - Serie A
Paulo Dybala (r.) war von der Entscheidung Pogbas offenbar überrascht © Getty Images

Paul Pogbas Wechsel hat die Juve-Spieler offenbar schwer irritiert. Er soll ihnen einen Verbleib in Turin versprochen haben, italienische Medien schreiben von Betrug.

Paul Pogba hat seine ehemaligen Teamkollegen bei Juventus Turin mit seinem Wechsel zu Manchester United offenbar schwer verärgert.

Wie die italienische Zeitung Tuttosport berichtet, hatte der teuerste Spieler aller Zeiten einigen seiner Mitspieler angeblich versichert, dass er dem italienischen Rekordmeister treu bleiben werde.

Dybala und Buffon irritiert

Es kam bekanntlich anders: Pogba war nach einer schier endlosen Transfer-Saga für die zuvor unerreichte Ablösesumme von 105 Millionen Euro auf die Insel gewechselt. 

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und nach jedem Spieltag montags ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Vor allem Juves Stürmer Paulo Dybala, der als guter Freund Pogbas gilt, soll von dem Abschied des Franzosen alles andere als begeistert gewesen sein. Auch Torhüter Gianluigi Buffon zeigte sich offenbar von Pogbas Entscheidung irritiert.

Juve bereitete neuen Vertrag vor

Wie Tuttosport weiter berichtet, habe man sich auch im Verein betrogen gefühlt. In einem Interview sagte Dybala kurz angebunden: "Ich bin sicher, ich werde Paul sehen, nachdem wir beide unsere Karrieren beendet haben." Angeblich soll auch die Klubführung nicht mit einem Abgang seines Superstars gerechnet haben. Ein neues Angebot für Pogba sei bereits vorbereitet gewesen.

Der Transfer war offenbar erst für 2017 geplant. Das neue Vertragsangebot hätte Pogba eine saftige Gehaltserhöhung garantiert, in Manchester verdient er aber laut Tuttosport trotzdem mehr. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel