vergrößernverkleinern
FBL-ITA-RELIGION-MATCH FOR PEACE
Legenden unter sich: Paolo Maldini (l.), Andrea Pirlo (M.) und Gianluigi Buffon (r.) © Getty Images

Paulo Maldini gehört zum AC Milan wie kein anderer. Die technische Leitung des Klubs will er aber nicht übernehmen. Mit den Klub-Eigentümern gibt es keine Einigung.

Klub-Ikone Paolo Maldini hat die Verhandlungen mit den chinesischen Eigentümern des AC Mailand abgebrochen und wird somit nicht technischer Direktor beim 18-maligen Meister.

Die Pläne der chinesischen Investorengruppe Sino-Europe, die die Rossoneri im August von Italiens ehemaligem Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi erworben hatte, hätten den 48-Jährigen nicht überzeugt, berichtete die Gazzetta dello Sport.

Die Chinesen wollten Maldini offenbar gemeinsam mit dem aktuellen Sportdirektor Massimiliano Mirabelli die sportliche Führung des Klubs anvertrauen. Maldini, der 2009 nach 24 Jahren bei Milan seine aktive Karriere beendet hatte, wollte jedoch die alleinige Verantwortung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel