vergrößernverkleinern
Paulo Dybala schoss das Siegtor für Juventus Turin
Paulo Dybala schoss das Siegtor für Juventus Turin © Getty Images

Juventus Turin um Sami Khedira machen gegen den AC Mailand einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn - dank der guten Nerven von Paulo Dybala.

Leverkusens Ömer Toprak vergab gegen Werder Bremen den möglichen Siegtreffer vom Elfmeterpunkt in der fünften Minute der Nachspielzeit - im Topspiel der Serie A machte Paulo Dybala es besser.

Der argentinische Angreifer von Juventus Turin verwandelte in der sechsten (!) Minute der Nachspielzeit des Duells mit dem AC Mailand einen Handelfmeter zum glücklichen, aber insgesamt verdienten Sieg der Bianconeri.

Im Duell der italienischen Renommierklubs besiegte Juve um Weltmeister Sami Khedira Milan mit 2:1 (1:1) und baute zum Auftakt des 28. Spieltags sein Polster auf Verfolger AS Rom zunächst auf elf Punkte aus.

Juventus Turin kommt seinem 33. Meistertitel damit immer näher.

Benatia gelingt das erste Tor

Juventus war durch Bayern-Leihgabe Medhi Benatia nach einer halben Stunde in Führung gegangen und hatte das Spiel eindeutig im Griff, als Milan in Person des Kolumbianers Carlos Bacca (43.) ausglich.

Turbulent wurde es in der Schlussphase: Im Ringen um den Punktgewinn beim Serienmeister sah aufseiten Milans der frühere Bayern-Profi José Ernesto Sosa Gelb-Rot (90.+3).

Dann erlaubte sich Mattia Di Sciglio ein folgenschweres Handspiel im eigenen Strafraum.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel