Video

Juventus Turin strebt dem nächsten Meistertitel in der Serie A unaufhaltsam entgegen. Lazio Rom nimmt Abstiegskandidat Palermo in wenigen Minuten auseinander.

Weltmeister Sami Khedira strebt mit dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin ungefährdet dem nächsten Triumph in der Serie A entgegen.

Die Alte Dame setzte sich am 33. Spieltag gegen den FC Genua mit 4:0 (3:0) durch und steht weiter einsam an der Tabellenspitze: Fünf Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf den zweitplatzierten AS Rom elf Punkte.

Die Mannschaft um Nationalspieler Antonio Rüdiger kann am Montagabend im Spiel bei Delfino Pescara (20.45 Uhr) allerdings noch verkürzen. Ein Eigentor von Ezequiel Munoz (17.) sowie die Treffer von Paulo Dybala (18.), Mario Mandzukic (41.) und Leonardo Bonucci (64.) sorgten für den ungefährdeten Sieg. In dem früh entschiedenen Spiel wurde Khedira nach 69 Minuten ausgewechselt.

Torfestival bei Lazio Rom

Für Aufsehen sorgte Lazio Rom, das dank fünf Toren in nur 19 Minuten den vierten Platz erfolgreich verteidigte. Der frühere Klub von Nationalmannschafts-Rekordtorschütze Miroslav Klose besiegte Abstiegskandidat US Palermo mit 6:2 (5:0) und hielt damit Verfolger Atalanta Bergamo (am Samstag 3:2 beim FC Bologna) um einen Punkt auf Distanz.

Video

Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile mit seinen Saisontoren 19 und 20 (8., 9.) sowie sein senegalesischer Sturmpartner Baldé Keita mit einem lupenreinen Hattrick binnen fünf Minuten (21., 24./Foulelfmeter, 26.) sorgten für ein schnelles Schützenfest der Laziali. 

Dreierpack von Icardi

Ein bemerkenswertes Spiel lieferten sich bereits am Samstag auch der AC Florenz und Inter Mailand beim 5:4 (1:2).

Dreifacher Torschütze aufseiten von Inter war Torjäger Mauro Icardi (34., 88., 90.+1), doch die späten Treffer des Argentiniers reichten nicht mehr zum Punktgewinn. Icardi hat jetzt 24 Saisontore zu Buche stehen.

Video

Außerdem war für die Gäste Ex-Bundesliga-Profi Ivan Perisic (28.) erfolgreich. Matias Vecino (23./64.), Khouma Babacar (70./79.) und Davide Astori (62.) schossen die Treffer für die Fiorentina. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel