vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-ROMA-JUVENTUS
Radja Nainggolan erzielt den dritten Treffer für die Römer © Getty Images

Der AS Rom hat die Entscheidung in der italienischen Meisterschaft vertagt. Die Römer verpassten Juventus Turin die erste Niederlage in der Liga seit Mitte Januar.

Der Titelgewinn in der Serie A ist vertagt worden. Juventus Turin kassierte im Topspiel beim AS Rom eine 1:3-Niederlage und muss die Meisterfeier vertagen. Der Klub des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger wahrte somit seine kleine Chance auf den Scudetto. 

"Schlimmer als ein Hacker-Angriff: AS Rom vernichtet Juves Party-Pläne. 'Wannacry' muss auch der Name des Virus' sein, der die Juve-Fans im Olympischen Stadion angesteckt hat. Die Scudetto-Feier ist verschoben", kommentierte die Turiner Tageszeitung La Stampa.

"Das Meisterschaftsduell ist wieder offen, ausgerechnet zum Zeitpunkt, an dem Juve den sechsten Scudetto in Serie schon in der Tasche zu haben schien. Dieser Fehler könnte gravierende Folgen haben", warnte der Corriere della Sera.

Der Champions-League-Finalist Juve, der ohne den am Oberschenkel verletzten Weltmeister Sami Khedira antrat, liegt zwei Spiele vor Saisonende noch vier Punkte vor der Roma. Ein Sieg fehlt dem Titelverteidiger zur sechsten Meisterschaft in Serie und der 33. insgesamt.

Anfangs sah es gut aus für Juventus, das durch Mario Lemina (21.) in Führung ging. Daniele De Rossi (25.), Stephan El Shaarawy (56.) und Radja Nainggolan (65.) drehten das Spiel. Für Juventus war es die erste Liga-Niederlage seit Mitte Januar.

Zuvor hatte der SSC Neapel einen wichtigen Erfolg gefeiert. Mit einem 5:0 (1:0)-Kantersieg beim FC Turin kletterte Napoli vorübergehend auf den zweiten Platz der Tabelle - wurde am Abend aber wieder von den Römern verdrängt.

Video

Für Neapel trafen Jose Callejon (7. und 76. Spielminute), Lorenzo Insigne (60.), Dries Mertens (72.) und Piotr Zielinski. 

In Italien garantieren nur die ersten beiden Plätze die Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League, der Dritte muss in die Qualifikation.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel