vergrößernverkleinern
Lukas Podolski muss weiter warten und Tee trinken © Getty Images

Lukas Podolski ist bei Galatasarays Test beim SV Ried überraschend nicht im Aufgebot der Türken. Stattdessen soll der Nationalspieler gegen einen spanischen Klub debütieren.

Das Debüt von Weltmeister Lukas Podolski beim türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul lässt noch auf sich warten.

Entgegen ursprünglicher Ankündigungen trat der Spitzenklub vom Bosporus am Dienstag ohne seinen 30 Jahre alten Neuzugang vom englischen Premier-League-Team FC Arsenal zum Testspiel beim österreichischen Bundesligisten SV Ried an.

Nach Angaben eines Mitglieds der Istanbuler Delegation wäre ein Einsatz des früheren Kölner und Münchner Bundesliga-Profis angesichts von Podolskis just erfolgten Einstiegs in die Saisonvorbereitung noch zu früh gekommen.

Die Türken, bei denen in Ried auch weitere Stars wie der Niederländer Wesley Sneijder oder Hamit Altintop nicht dabei waren, kündigten Podolskis ersten Einsatz in ihrem Trikot für die zweite Hälfte ihres Trainingslagers in Kärnten an.

In diesem Zeitraum plant Galatasaray Testspiele gegen den spanischen Erstligisten Celta Vigo (22. Juli/Mittwoch) und den italienischen Serie-A-Klub Udinese Calcio (25. Juli/Samstag).

"Prinz Poldi" war zu Monatsbeginn von London in die Türkei gewechselt und hatte einen Vertrag bis 2018 bei Galatasaray unterschrieben. In der Rückrunde der vergangenen Saison war der Linksfuß an den italienischen Klub Inter Mailand ausgeliehen, war bei den Lombarden allerdings ebenso wie zuvor bei Arsenal nur auf wenig Einsatzzeit gekommen.

Von seinem Engagement in Istanbul erhofft sich Podolski vor allem eine Verbesserung seiner Chancen auf einen Platz im Kader von Bundestrainer Joachim Löw für die EM-Endrunde 2016 in Frankreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel