vergrößernverkleinern
Andreas Beck Hoffenheim
Andreas Beck spielte seit 2008 für 1899 Hoffenheim © Getty Images

Der neunmalige Nationalspielers Andreas Beck verlässt den Bundesligisten 1899 Hoffenheim nach sieben Jahren und wechselt zu Besiktas Istanbul. Der bisherige Kapitän unterschrieb beim türkischen Spitzenklub einen Dreijahresvertrag.

Beck hatte seinen Vertrag in Hoffenheim erst vor rund einem Jahr bis 2017 verlängert. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nicht bekannt.

Beck spielte seit 2008 für die Hoffenheimer und absolvierte 233 Spiele für den Klub. Im tschechischen U21-Nationalspieler Pavel Kaderabek hatte sein Klub in der Sommerpause einen weiteren Rechtsverteidiger verpflichtet.

Von den Fans der Hoffenheimer verabschiedete sich Beck auf seiner Facebook-Seite mit einem langen Brief und erläuterte die Gründe für seinen Entschluss.

"Für den einen oder anderen von euch kommt mein Wechsel vielleicht etwas überraschend. Aber in den vergangenen Wochen gab es immer wieder Anzeichen, dass sich unsere Wege vielleicht trennen könnten", schrieb Beck. "Unter anderem hatte mir Markus Gisdol schon nach dem letzten Saisonspiel mitgeteilt, dass er einen neuen Kapitän bestimmen wolle. Das habe jedoch weder sportliche noch persönliche Gründe – er wolle einfach einen neuen Impuls setzen." Voller Vorfreude blicke er nun auf seine neue Aufgabe bei Besiktas.

TSG-Gesellschafter Dietmar Hopp fand nach dem Abschied Becks nur lobende Worte für den langjährigen Kapitän.

"Wie Sejad Salihovic ist auch Andreas Beck eng mit dem Aufstieg der TSG in den vergangenen Jahren verbunden. Durch seine Disziplin, Loyalität, Fairness, Einsatzbereitschaft und den Respekt mit dem er den Menschen stets begegnet, wurde er zu einem echten Botschafter der TSG-Philosophie", sagte Hopp.

Rekordtorschütze Salihovic hatte 1899 in dieser Transferphase nach neun Jahren ebenfalls verlassen und war zum chinesischen Erstligisten FC Guizhou gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel