vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-GALATASARAY-BENFICA
Lukas Podolski trifft zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung © Getty Images

Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Hamza Hamzaoglu will Galatasray gegen Antalyaspor kein Sieg gelingen. Lukas Podolski zeigt erneut eine gute Leistung.

Auch der 200. Pflichtspieltreffer von Lukas Podolski hat Galatasaray Istanbul in unruhigen Zeiten keinen Sieg beschert.

Der türkische Rekordmeister kam im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Hamza Hamzaoglu über ein 3:3 (1:0) gegen Antalyaspor nicht hinaus und ist in der Süper Lig nach zwölf Spieltagen weiterhin nur Tabellendritter hinter den beiden Stadtrivalen Fenerbahce und Besiktas.

 Angesprochen auf seinen Jubiläumstreffer als Profi sagte Podolski dem Kölner Express: "Ich bin sehr stolz darauf. Alles hat mit dem Tor gegen Hansa Rostock angefangen – das war sogar ein Kopfballtor."

Weiter meinte der langjährige FC-Profi: "Dass sich das alles so entwickelt hat und danach 199 Tore folgten, hätte ich mir nie träumen lassen."

In den vergangenen vier Ligaspielen holte "Gala" nur einen Sieg. Gegen Antalyaspor ging der Titelverteidiger, für den der frühere brasilianische Nationaltorwart Claudio Taffarel als Interimstrainer auf der Bank saß, dreimal in Führung. Selcuk Inan (90.+1) sorgte erst in der Nachspielzeit für das 3:2, doch M'Billa Etame (90.+4) erzielte nur Augenblicke später den erneuten Ausgleich. Podolski (66.) hatte zuvor das 2:1 erzielt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel