Video

Den Weltmeister plagt bei seinem neuen Klub das Heimweh, an Training ist nicht zu denken. Trainer Mustafa Denizli will sich für eine schnelle Lösung einsetzen.

Ist das Türkei-Abenteuer von Kevin Großkreutz nach nur wenigen Monaten schon wieder vorbei?

Der 27-Jährige will Galatasaray Istanbul wegen Heimwehs verlassen, ohne auch nur ein Spiel für den türkischen Rekordmeister absolviert zu haben.

Trainer Mustafa Denizli erklärte laut türkischer Medien, Großkreutz habe ihn darum gebeten, "den Verein verlassen und nach Deutschland zurückkehren zu dürfen. Als ich heute morgen ankam, saß er vor dem Trainingszentrum. Ich habe ihn gefragt, ob es ein Problem gebe und er antwortete, er könne hier nicht weitermachen", ergänzte der Trainer des Renommierklubs.

Großkreutz nahm daraufhin nicht am Training der Türken teil. Der Verein will sich nun über das weitere Vorgehen beraten und Großkreutz "helfen, denn es ist wichtig, dass sie mit Freude Fußball spielen."

Bislang konnte Großkreutz nur in Istanbul trainieren und Freundschaftsspiele absolvieren. Der Weltverband FIFA hatte ihn wegen einer knapp verfehlten Frist am Ende der Sommertransferperiode die notwenige Bestätigung für den Wechsel von Borussia Dortmund nach Istanbul verweigert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel