vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Antalyaspor  - Friendly Match
Samuel Eto'o spielt seit der laufenden Saison für Antalyaspor © Getty Images

Samuel Eto'o überzeugt bei Antalyaspor nicht nur als Torjäger, sondern auch als Friedenstifter.

Weil der türkische Erstliga-Aufsteiger nur eines der vergangenen elf Liga-Spiele gewinnen konnte, sahen sich die Anhänger dazu veranlasst, das Klubgelände zu stürmen und gegen den Präsidenten sowie die Mannschaft zu protestieren.

Die Situation drohte aus dem Ruder zu laufen - doch dann kam Eto'o. Der kamerunische Alt-Star beruhigte zusammen mit dem neuen Trainer Jose Morais die Fans, sang zusammen mit ihnen Lieder, schoss Selfies und beendete somit die Protestaktion.

Antalyaspor startete mit hohen Erwartungen in die Saison und wollte mit Eto'o die großen Klubs aus Istanbul ärgern. Momentan liegt der Verein aber nur auf einen enttäuschenden 14. Rang.

An Eto'o liegt das aber nicht. Der ehemalige Spieler des FC Barcelona erzielte bereits 13 Saisontore und führt zusammen mit Mario Gomez die Torjägerliste an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel