Video

Ohne Mario Gomez blamiert sich Besiktas Istanbul im türkischen Pokal gegen einen Drittligisten. Die Niederlage kann der Tabellenzweite der Süper Lig trotzdem verschmerzen.

Besiktas Istanbul hat die Gruppenphase im türkischen Pokal mit einer peinlichen Niederlage abgeschlossen.

Ohne Toptorjäger Mario Gomez unterlag der türkische Topklub dem Drittligisten Sivas Belediyespor 3:4 (0:1), zog aber dennoch aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber 1461 Trabzon als Gruppenzweiter hinter Sivas ins Achtelfinale ein.

Das mit einigen Reservisten angetretene Team geriet in der ersten Hälfte durch einen Elfmetertreffer von Ali Akburc (34.) in Rückstand, zudem sah Besiktas-Verteidiger Alexander Milosevic Rot wegen einer Notbremse.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Außenseiter zunächst durch Seyid Ahmed Han auf 2:0 (51.), ehe die Gastgeber durch einen Doppelpack von Cenk Tosun (54./FE, 60.) und einem Tor des Ex-Hamburgers Gökhan Töre (64.) die Partie zwischenzeitlich drehten.

Nachdem Besiktas vor allem in Person von Töre mehrere gute Möglichkeiten ausließ, schlug Sivas' Atilla Yildirim (79., 82.) in der Schlussphase doppelt zu und machte die Überraschung perfekt.

Der Ex-Hoffenheimer Andreas Beck wurde bei Besiktas im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel