vergrößernverkleinern
TURKEY-BLAST
Der Anschlag in Ankara forderte mindestens 37 Menschenleben © Getty Images

Medienberichten zufolge befindet sich der Vater von Galatasaray-Profi Umut Bulut unter den Opfern des Anschlags in Ankara. Auch Lukas Podolski bekundet seine Anteilnahme.

Schock für Weltmeister Lukas Podolski (30): Bei dem Autobomben-Attentat in Ankara am Sonntag, das mindestens 37 Menschenleben forderte, gehört auch der Vater von Podolskis Teamkollege bei Rekordmeister Galatasara, Umut Bulut, zu den Todesopfern.

Der Klub bestätigte am Montag entsprechende Berichte türkischer Medien.

Kemal Bulut, der Vater des türkischen Nationalspielers, hatte das 1:1 von Galatasaray bei Genclerbirgligi Ankara am Sonntag im Stadion verfolgt und wurde augenscheinlich auf der Heimfahrt Opfer des Anschlags.

An einer Bushaltestelle nahe dem Kizilay-Platz war in Ankara am Sonntag eine Autobombe explodiert.

Weltmeister Podolski sprach den Hinterbliebenen der Opfer via Twitter seine Anteilnahme aus.

"Was für ein beschissener Sonntag. Und wir sind mittendrin. Mein Beileid an alle Opfer"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel