vergrößernverkleinern
Mario Gomez trifft in seinem ersten Jahr in der türkischen Süper Lig für Besiktas Istanbul wie am Fließband © Getty Images

Mario Gomez arbeitet bei Besiktas weiter an seinem Helden-Status. Der Nationalspieler feiert seinen nächsten Doppelpack und schreibt damit Geschichte.

Nationalspieler Mario Gomez hat sich in den Geschichtsbüchern des türkischen Fußballs verewigt.

"Gomez schreibt Geschichte. Er hat das erste Tor im neuen Stadion erzielt und der Sieg trug seine Handschrift", schrieb die Sport-Tageszeitung Fanatik nach dem 3:2-Premierensieg des türkischen Erstliga-Spitzenreiters Besiktas Istanbul im neuen Stadion gegen Bursaspor. Gomez hatte dabei seine Saisontore 20 und 21 erzielt.

Durch den Sieg wuchs der Vorsprung von Besiktas auf Verfolger Fenerbahce auf sechs Punkte an, der Stadtrivale hat jedoch ein Spiel weniger absolviert. "Ich will nicht über Fenerbahce sprechen. Die Rechnung ist sehr einfach. Wenn wir unsere Spiele gewinnen, werden wir Meister", sagte Gomez nach seinem Gala-Auftritt.

Überschattet wurde das Eröffnungsspiel in der neuen, 40.000 Sitzplätze umfassenden Spielstätte von schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und Anhängern im Vorfeld. Die Ordnungshüter setzten Tränengas und Wasserwerfer gegen Fans ein, die vor der Arena randaliert hatten. Aus Reihen der Hooligans flogen Flaschen und Steine in Richtung der Einsatzkräfte.

Das Stadion von Besiktas war am Sonntag offiziell von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan vor nahezu leeren Rängen eröffnet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel