Video

Neue Zahlen im Transferpoker um Lukas Podolski: Beijing Gouan bietet dem Ex-Nationalspieler angeblich ein sattes Netto-Gehalt. Podolski selbst lässt Raum für Spekulationen.

Lukas Podolski steht bekanntlich vor einem Wechsel zu Beijing Gouan aus der chinesischen Super League.

Nun kommen erste Details zum angebotenen Vertrag auf. So berichtet die Sport Bild, dass der 31-Jährige in Peking satte neun Millionen Euro Nettogehalt beziehen soll. Dies stellt sicherlich ein Vielfaches von seinem Verdienst in der Türkei dar, jedoch deutlich weniger als Carlos Tevez einstreicht. Der Argentinier erhält 40 Millionen Euro im Jahr - allerdings brutto - und ist damit der bestverdienendste Fußballer der Welt.

Vertreter von Gouan sollen bereits in der Türkei weilen, um den Transfer perfekt zu machen.

Kein Dementi von Podolski

Podolski wollte am Sonntag einen möglichen Wechsel nicht näher kommentieren. "Dass Spekulationen und Gerüchte im Fußball aufkommen, gibt es nun mal und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. Wenn ich jetzt auch noch meinen Senf dazugebe, gehen die Spekulationen weiter und das will ich nicht", sagte Podolski am Rande des Hallenturniers in Gummersbach zu SPORT1.

Allerdings wollte er einen möglichen Abschied auch nicht dementieren: "Mein Ziel ist es, nach meiner Verletzung wieder fit zu werden. Alles andere wird man in den nächsten Wochen sehen."

Video

Galatasaray Istanbuls Vorstandsmitglied Levent Nazifoglu hatte am Samstag erklärt, dass "der Transfer in der Abschlussphase" sei. Galatasaray würde Podolski zwar gerne behalten, doch "der Spieler selbst scheint einen Wechsel zu favorisieren", berichtete Nazifoglu. 

Der Wechsel könnte schnell über die Bühne gehen. Galatasaray will Planungssicherheit. "Entweder passiert der Transfer innerhalb einer Woche oder gar nicht", so der Verantwortliche.

Podolski steht in Istanbul noch bis 2018 unter Vertrag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel