Video

Floyd Mayweather und Conor McGregor können nicht nur mit den Fäusten austeilen. Auf der PK vor dem Mega-Fight stimmt aber zumindest einer versöhnliche Töne an.

Eines der größten Sportevents des Jahres ist nur noch wenige Tage entfernt.

Doch bevor Floyd Mayweather und Conor McGregor in der Nacht zum Sonntag ab 3 Uhr LIVE auf DAZN im Ring aufeinander treffen, standen sie sich am Mittwochabend noch einmal von Angesicht zu Angesicht in der abschließenden Pressekonferenz gegenüber.

Wie erwartet ging es heiß her zwischen den beiden Kontrahenten. Vor allem Herausforderer Conor McGregor sparte nicht mit großspurigen Aussagen. Er werde Mayweather "dominieren" und sei sich sicher, dass sein Gegner "keine zwei Runden durchhält." 

Für die Zeit nach einem möglichen Sieg hat der Ire bereits einen Plan, er will eine eigene Disziplin aus Boxen und MMA erstellen. 

Video

Mayweather zurückhaltend

Floyd Mayweather zeigte sich im Vergleich dazu fast zurückhaltend. Er lobte McGregor. Der Ire sei "der Beste in dem was er macht". Allerdings gab er auch zu Bedenken, dass "ich der Beste bin, in dem was ich mache." 

Der 40-Jährige sei "als Kämpfer geboren und werde als Kämpfer sterben", verkündete er. An McGregor gerichtet sagte er außerdem, dass er "ein Kinn aus Granit" habe und noch nie von irgendwem ausgeknockt wurde.

Am Sonntag Morgen deutscher Zeit wird sich zeigen, wer seine Versprechen einhalten kann.

Jetzt kostenlosen Testmonat bei DAZN sichern und neben Mayweather vs. McGregor auch den Saisonstart in den europäischen Top-Ligen wie Premier League und La Liga live sehen!

Die PK können Sie hier im LIVETICKER nachlesen:

+++ PK beendet +++

Die Pressekonferenz ist beendet. Ohne weitere Vorkommnisse. 

+++ Gegenüberstellung +++

Sekundenlang starren sich beide an. McGregor nimmt dann ganz auffällig langsam seine Sonnenbrille ab. Mayweather lässt seine auf. McGregor beginnt mit leichtem Trashtalking, Mayweather reagiert nicht. Danach posen beide noch für die Fotografen. Das war's.

+++ McGregor als Boxer? +++

McGregor sinniert darüber, nachdem er am Samstag gewonnen habe, könnte er sich vorstellen, seine eigene Disziplin zu erstellen. Oder gleichzeitig als Boxer und MMA-Kämpfer. Er wird an allen Wettbewerben teilnehmen.

+++ Keinen Respekt für Mayweather? +++

Mayweather interessiert nicht, ob McGregor ihn respektiere. Am Ende kommt es darauf an, ob man kämpfen kann oder nicht, so der 40-Jährige.

+++ Fragen der Journalisten +++

Ob Conor auf sich selbst wetten wird? McGregor: "Vielleicht. Ich meine, ich bin mir sicher, dass ich gewinnen werden. Wir werden sehen. Aber ich konzentriere mich auf den Kampf, nicht aufs Wetten."

+++ "Habe ein Kinn aus Granit" +++

Mayweather: "Ich wurde als Kämpfer geboren. Ich werde als Kämpfer sterben. Es wird nicht leicht für dich am Samstag, Conor. Alles was ich aus meinen Kämpfen weiß ist: Ich habe ein Kinn aus Granit. Niemand hat mich ausgeknockt."

+++ "Der Beste gegen den Besten" +++

Mayweather: "Er ist der Beste in dem was er macht. Ich bin der Beste, in dem was ich mache. Es kämpft der Beste gegen den Besten. Geben wir den Fans, was sie wollen."

+++ Lob für McGregor +++

Da schaut selbst McGregor ganz verblüfft. Floyd Mayweather lobt McGregors Qualitäten und Fähigkeiten als Boxer. Und das ohne sarkastischen Unterton. 

+++ "Ich kann kämpfen" +++

Mayweather betont, er könne vor allem eins: kämpfen. Er kann einstecken, aber auch austeilen. Und am Samstag werde ausgeteilt.

+++ Mayweather spricht +++

Auch Mayweather spricht ruhig, geradezu besonnen. Er dankt den Veranstaltern, Gott, seiner Familie, seinem Team.

+++ 8 Unzen ein Fehler +++

McGregor dankt Mayweather, in 8-Unzen-Handschuhen kämpfen zu dürfen. Dem zuzustimmen sei ein großer Fehler gewesen.

+++ Werde Mayweather "outboxen" +++

Der Ire ist sich seiner Sache sicher. Tönt, er wird Mayweather boxtechnisch dominieren und "outboxen". Zum Schluss seiner kurzen Ansprache drückt McGregor seiner Vorfreude auf das bevorstehende Event aus.

+++ McGregor spricht zuerst +++

McGregor spricht über sein gutes Training, lobt sein Team. Betont, dass er für 12 Runden Vollgas vorbereitet ist. Wiederholt, dass er nicht glaubt, dass Mayweather zwei Runden aushält. Er dankt seinen Fans. Immer wieder fällt eine kleine Beleidigung in Richtung Mayweather.

+++ Conor McGregor und Floyd Mayweather sind da +++

Beide Boxer betreten die Bühne.

+++ Warten auf McGregor und Mayweather +++

Es zieht sich weiter. Der Vizepräsident des übertragenden TV-Senders Showtime, David Espinoza, spricht. Dazu Mayweather Promotions CEO Leonard Ellerbe.

+++ Los geht's +++

Die Pressekonferenz beginnt. Die einleitenden Worte spricht Richard Sturm, President of Sports and Entertainment, MGM Resorts International.

+++ Pressekonferenz verzögert sich +++

Noch ist von beiden Kämpfern nichts zu sehen. Die Journalisten und Fans vor Ort müssen sich wohl noch ein wenig gedulden.

+++ Mayweather stichelt vor PK +++

Floyd Mayweather lässt vor der PK bereits wieder die Giftpfeile fliegen. Er provoziert mit der Aussage, dass sein Gegner immer noch viel zu schwer sei - und nicht rechtzeitig das festgeschriebene Gewicht erreichen werde. Am Freitag dürfen beide Kämpfer nur noch 154 Pfund (knapp 70 Kilogramm) wiegen.

"Ich habe schon früher gesagt, dass ein wahrer Champion diszipliniert ist. Und sehr verantwortungsbewusst", sagte Mayweather - siegreich in all seinen 49 Profikämpfen - im Interview mit FightHype.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel