vergrößernverkleinern
Luis Ortiz
Der Kubaner Luis Ortiz wurde bei einer Doping-Kontrolle positiv getestet © Getty Images

Bei einer Dopingkontrolle wird der kubanische Box-Star Luis Ortiz positiv getestet. Nun droht sein Schwergewichts-Titelkampf in der WBC gegen Weltmeister Deontay Wilder zu platzen.

Der Schwergewichts-Titelkampf zwischen Box-Weltmeister Deontay Wilder aus den USA und Luis Ortiz droht zu platzen.

Der Kubaner wurde bei einer unangemeldeten Dopingkontrolle positiv getestet. "Es gibt eine positive Dopingkontrolle, die Durchführung des Kampfes am 4. November im Barclays Center in Brooklyn wird sehr schwierig", sagte Victor Cota vom Box-Weltverband WBC in Mexiko-Stadt.

Das World Boxing Council wird den Kampftermin noch nicht streichen. Ortiz hat noch die Möglichkeit, eine B-Probe zu beantragen. Sollte allerdings diese auch positiv ausfallen, droht dem 38-Jährigen eine Sperre. Welche Substanz ihm nachgewiesen wurde, ist nicht bekannt.

Wilder noch unbesiegt

Wilder ist in all seinen 38 Profikämpfen noch unbesiegt, 37 davon gewann der "Bronze Bomber" vorzeitig. Der 31-Jährige hatte sich am 17. Januar 2015 den WBC-Titel mit einem einstimmigen Punktsieg gegen Landsmann Bermane Stiverne geholt und seitdem fünfmal erfolgreich verteidigt.

Ortiz ist in 27 Fights ebenfalls noch ungeschlagen und gewann 23-mal durch K.o. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel