vergrößernverkleinern
Sexy Star soll eine Gegnerin absichtlich verletzt haben © Getty Images

München - Ein Eklat bei Mexikos größter Wrestling-Veranstaltung versetzt die Szene in Aufruhr: Showkämpferin Sexy Star fügt ihrer Gegnerin eine reale Verletzung zu.

Mexikos größte Wrestling-Show ist von einem Eklat überschattet worden: Die maskierte Showkämpferin Sexy Star steht am Pranger, weil sie ihrer Gegnerin offenbar mit voller Absicht eine reale Verletzung zugefügt hat.

Bei TripleMania XV, der wichtigsten Veranstaltung der Liga AAA in Mexiko City am Samstag, geriet das Damentitelmatch mit der 34-Jährigen außer Kontrolle. Es kam zu einem so genannten Shoot, der Eskalation des choreographierten Kampfers zu einem echten.

Die Kanadierin Rosemary, eine der vier Gegnerinnen Sexy Stars, wirft ihr vor, sie mit einem Cross-Armbreaker-Griffmalträtiert zu haben. Ihr Arm ist heftig geschwollen, sie befürchtet einen Trizeps-Riss, abschließende Untersuchungen stehen aus.

Schwere Vorwürfe gegen Sexy Star

Rosemary machte ihre Vorwürfe via Twitter publik, nachdem die Szenen schon für Diskussionen gesorgt hatten.

Ihren Angaben zufolge hatte Sexy Star - bürgerlich: Dulce Maria Garcia Rivas - da schon versucht, die Situation falsch darzustellen und behauptet, dass die Aktion ein "Work", also abgesprochen war.

"Sexy Star ist eine Lügnerin", entgegnete Rosemary (Holly Letkeman): "Wer ausnutzt, dass jemand dir seinen Körper anvertraut und darauf setzt, dass diese Person sicher damit umgeht, der ist nicht hart. Der ist ein Arschloch - und gehört nicht in dieses Geschäft."

Die 33-Jährige - Spitzname: "Demon Assassin" - ergänzte: "Der einzige Grund, warum du jetzt keine Brüche im Gesicht hast, ist die leise Stimme in meinem Kopf, die mir gesagt hat: Geh nicht in ein mexikanisches Gefängnis."

Wrestling-Kollegen drohen mit Boykott

Einem Bericht des Pro Wrestling Insider zufolge wurde Sexy Star hinter den Kulissen dazu gebracht, sich bei Rosemary zu entschuldigen. Dafür gesorgt hätte Ian Hodgkinson, Talentchef und Wrestler-Kollege AAA - besser bekannt als Vampiro.

Sexy Star soll während des Matches außerdem auch noch mit einer weiteren Gegnerin aneinander geraten sein, Lady Shani. Diese hätte hinterher mit einer Backstage-Prügelei gedroht, Sexy Star sei letztlich aufgefordert worden, die Arena zu verlassen.

Der Eklat sorgt für reichlich Aufsehen in der Szene, vor allem auch deshalb, weil AAA mit vielen nordamerikanischen verdrahtet ist, unter anderem mit der zweitgrößten US-Liga GFW (ehemals: Impact, TNA), für die auch Rosemary antritt.

Sexy Star - die auch bei der populären US-Liga Lucha Underground antritt - hat viel Ärger auf sich gezogen. Die US-Liga WrestleCade etwa hat sie für ihre kommende Show ausgeladen, auch viele bekannte Wrestler-Kollegen drohen mit Konsequenzen.

"Sexy Star wird nie wieder eine Umkleidekabine betreten, in der ich auch bin", kündigte der frühere WWE-Wrestler Cody Rhodes an: "Und ich hoffe, dass andere meinem Beispiel folgen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel