vergrößernverkleinern
Wrestling-Star Baron Corbin ist in der Hierarchie der Wrestling-Liga abgestürzt
Wrestling-Star Baron Corbin ist in der Hierarchie der Wrestling-Liga abgestürzt © WWE 2017 All Rights Reserved

München - Der Grund, warum WWE-Star Baron Corbin degradiert wurde, ist anscheinend enthüllt: Er soll sich eine brisante Diskussion mit einem Arzt geliefert haben.

Es schien klar zu sein, dass er bei WWE zum World Champion aufsteigt. Dann stieg die Wrestling-Liga bei Baron Corbin plötzlich auf die Bremse.

Auf blamable Art und Weise verspielte er seinen Money-in-the-Bank-Koffer und kassierte dann beim SummerSlam noch eine klare Pleite gegen Superstar John Cena.

Viel wurde spekuliert die Gründe für den plötzlichen Absturz des Mannes, der kurz davor war eine tragende Rolle bei der WWE-Dienstagsshow SmackDown Live zu übernehmen. Nun scheint Licht ins Dunkle gekommen zu sein.

Baron Corbin stritt mit WWE-Arzt

Nach übereinstimmenden Medienberichten war Corbins streitlustiges Verhalten bei Twitter nicht der Grund dafür, dass Corbins Push nach oben vorläufig beendet wurde.

Der Pro Wrestling Insider meldet, dass es hinter den Kulissen einen Vorfall gab, der ihm "Backstage-Heat" eingebracht hat - das Branchenwort für Ärger mit Management und Kollegen.

Es ging um eine heikle Diskussion, die der "Lone Wolf" mit einem WWE-Arzt angezettelt hat.

Meinungsverschiedenheit zur "Concussion Crisis"

Dr. Joseph Maroon, Chef des Gesundheits- und Anti-Doping-Programms der Liga, hielt demnach Anfang August eine Ansprache an die Wrestler, in der es darum ging, dass sie jede Art von Kopfverletzung an das WWE-Management zu melden hätten.

Corbin soll Maroon dabei in eine Diskussion verstrickt haben, weil sich unterschiedliche Standpunkte offenbarten.

Man muss wissen: Corbin - bürgerlich: Thomas Pestock - ist früherer Footballer, auch kurz in der NFL. Und der Neurologe Maroon ist ein langjähriger NFL-Arzt, der im Zuge der "Concussion Crisis" Kritik auf sich gezogen hat, weil er die Gehirnerschütterungsfolgekrankheit CTE (chronisch traumatische Enzephalopathie) für nicht ganz so verbreitet hält wie andere Experten.

Die degenerative Krankheit wurde bei diversen verstorbenen Footballern festgestellt, aber auch bei früh verstorbenen Wrestlern wie Chris Benoit und Andrew "Test" Martin. Auch bei den zurückgetretenen Daniel Bryan und Bret Hart wurden Symptome von CTE festgestellt (klar diagnostizierbar ist die Krankheit bei Lebenden nicht).

Joseph Maroon kam auch in Hollywood-Film vor

Der bekannte Fachmann Maroon kommt in dem Hollywood-Film "Concussion" vor, in dem es um die Entdeckung von CTE geht. Der 77-Jährige wird in dem Film - der die Kopfverletzungs-Debatte stark angeheizt hat - als mindestens unglückliche Figur dargestellt, die das Problem unterschätzt hat.

Corbin soll ihm genau das vorgehalten und auch darauf hingewiesen haben, dass er selber sich einer Klage gegen die NFL angeschlossen habe (was bisher nicht bekannt war).

Mehreren Quellen zufolge entwickelte sich eine längere Diskussion der beiden, in der Corbin zwar nicht aggressiv und laut wurde. Außerdem seien sich Corbin und Maroon letztlich einig geworden, dass CTE ein Problem sei, an dessen richtiger Einordnung alle interessiert seien.

Corbin stürzt in WWE-Hierarchie ab

Trotzdem war die Situation den Zeugen zufolge "peinlich", auch wenn diverse Kollegen beeindruckt von Corbins Selbstbewusstsein gewesen seien.

Das WWE-Management hätte es aber wohl als Fehltritt Corbins gewertet, nicht unter vier Augen das Gespräch mit Maroon zu suchen, sondern ihn vor Kollegen bloßzustellen. So hätte er dessen Autorität untergraben - und sei aller Wahrscheinlichkeit nach dafür bestraft worden.

Man muss dazu sagen: Corbin ist nicht ins Bodenlose gefallen, kämpft nur jetzt stattdessen um den US Title anstelle des World Title. Einen der weniger wichtigen Gürtel bei WWE. Er muss beim Management wohl erst wieder Punkte sammeln, bis er in der Hierarchie wieder aufsteigt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel