vergrößernverkleinern
Kevin Owens (l.) und Sami Zayn müssen bei Clash of Champions ihr WWE-Aus abwenden
Kevin Owens (l.) und Sami Zayn müssen bei Clash of Champions ihr WWE-Aus abwenden © WWE 2017 All Rights Reserved

München - Bei WWE SmackDown Live setzt Shane McMahon das nächste große Match für seine Erzrivalen Kevin Owens und Sami Zayn an. Es steht einiges auf dem Spiel.

Die Dauerfehde zwischen Shane McMahon und Kevin Owens in der Wrestling-Liga WWE erreicht hat eine neue Stufe erreicht.

Bei der TV-Show SmackDown Live setzte McMahon das nächste große Match für Owens und dessen Partner Sami Zayn an: Sie treffen bei der Großveranstaltung Clash of Champions am 17. Dezember auf Randy Orton und einen Partner, den dieser sich aussuchen kann. McMahon selbst wird in dem Kampf als Gastringrichter agieren und damit - wie sich später herausstellte - Schicksal spielen.

Randy Orton rächt sich an Kevin Owens

Als Vorgeschmack setzte "Shane-o-Mac" in seiner Funktion als SmackDown-Chef ein Match zwischen Zayn und Orton an, bei dem Owens mit Handschuhen an den Ring gefesselt sein würde.

Vergangene Woche hatte Owens Orton mit Zayns Hilfe besiegt, obwohl der eigentlich vom Ring verbannt war. Dafür rächte sich Orton zu Beginn der Show mit einer Attacke auf Owens.

Am Ende herrschten diesmal also faire Verhältnisse. Orton vereitelte im Kampf gegen Zayn auch dessen Versuch, Owens mit einem Bolzenschneider zu befreien. Er besiegte Zayn letztlich mit seinem Spezialmanöver, dem RKO.

Nach dem Match befreite sich Owens dann doch und startete eine Überzahl-Attacke auf Orton, dem dann aber sein Partner zu Hilfe kam: Shinsuke Nakamura. Gemeinsam fertigten sie Zayn und Owens ab.

Hinter den Kulissen sah McMahon sich das zufrieden an und teilte dann seinem General Manager Daniel Bryan mit, dass es bei Clash of Champions noch eine Sonderklausel geben würde: Sollten Owens und Zayn verlieren, verlieren sie auch ihre Jobs. Nicht nur bei SmackDown, sondern bei WWE im Ganzen (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Die weiteren Highlights:

- Das ungleiche Duo aus Rusev und Aiden English feierte einen überraschenden Sieg über The New Day, für den McMahon und Bryan auch einen Lohn aussprachen: Bei Clash of Champions werden Rusev und English dem Ende vergangener Woche angesetzten Tag-Team-Titel-Match hinzugefügt. In einem Four Way Match treffen sie auf New Day, Chad Gable und Shelton Benjamin und die Champions Jimmy und Jey Uso.

- US Champion Baron Corbin und sein Rivale Bobby Roode begegneten sich in einem Kampf, in dem es nicht um den Titel ging. Dolph Ziggler - der beim Clash gegen beide um den Titel kämpfen wird - mischte sich ein und verpasste erst Roode, dann Corbin den Zig Zag.

- Daniel Bryan baute das schon vorher angesetzte Damentitelmatch zwischen Charlotte Flair und Herausforderin Natalya zu einem Lumberjack Match aus, bei dem alle übrigen Damen außerhalb des Rings dafür sorgen sollen, dass keine der beiden Teilnehmerinnen die Flucht ergreift. Als Vorgeschmack besiegte Flair später Tamina, eine der Lumberjacks - beziehungsweise: Lumberjills. Nach dem Kampf betraten erst Natalya, Carmella und Lana den Ringrand, hinzu kam dann noch Ruby Riott mit ihrer Riott Squad.

Tamina setzte dann den ersten Schlag und ging auf Riotts Gefährtin Sarah Logan los. Der Rest der Damen trennte die beiden Power-Wrestlerinnen jedoch letztlich.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Rusev & Aiden English besiegen The New Day
Non Title Match: Bobby Roode besiegt Baron Corbin durch Disqualifikation
The Bludgeon Brothers besiegen Adam James & Josh Carr
Non Title Match: Charlotte Flair besiegt Tamina
Randy Orton besiegt Sami Zayn

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel