vergrößernverkleinern
Wallace Spearmon wurde 2012 bei den Olympischen Spielen Vierter über 200 Meter

Wegen Dopings ist der Leichtathlet Wallace Spearmon von der USADA für drei Monate gesperrt worden. Dies teilte die US-Anti-Doping-Agentur am Freitag mit.

Dem dreimaligen WM-Medaillengewinner über 200 m wurde bei einer Dopingprobe bei einem Meeting im kanadischen Edmonton das Corticoid Methylprednisolon nachgewiesen. Die Substanz wird entzündungshemmend eingesetzt.

Die USADA teilte mit, man habe den Fall "mit aller Vorsicht behandelt". Man sei zu dem Schluss gekommen, dass Spearmon das Medikament nicht zur Leistungssteigerung, sondern lediglich zur medizinischen Behandlung eingesetzt habe.

Die Sperre beginnt rückwirkend ab dem 27. August dieses Jahres. Der 29-Jährige werde keinen Einspruch einlegen.

Spearmon kommt mit dieser Sperre glimpflich davon. Große Meetings stehen nicht mehr im Kalender, er kann sogar wieder in der kommenden Hallensaison an den Start gehen.

In der laufenden Saison hat er eine Bestzeit von 20,19 Sekunden erzielt, seine Bestzeit aus dem Jahr 2006 steht bei 19,65 Sekunden.

Bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2009 wurde er jeweils Dritter, 2005 hatte er Silber gewonnen.

Alles zur Leichtathletik

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel