vergrößernverkleinern
Christina Obergföll wurde 2013 in Moskau Weltmeisterin im Speerwurf

Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll ist nach dreimonatiger Babypause wieder ins Training eingestiegen.

"Ich bin wieder hungrig auf Training und Wettkämpfe", sagte die 33-Jährige, die im Juni ihren Sohn Marlon zur Welt gebracht hat, der Zeitschrift "Leichtathletik".

"Es ist so cool, wieder verschwitzt und glücklich vom Training zu kommen. Ich weiß, es wartet ein hartes Stück Arbeit auf mich, aber ich weiß, was auf mich zukommt und wofür ich mich quäle. Im kommenden Jahr habe ich einen Titel zu verteidigen."

Ihren Sohn will Obergföll aber künftig nicht mit zum Training nehmen.

"In der Schwangerschaft habe ich immer gedacht, dass ich den Kleinen einfach mit zum Training nehmen kann und gut. Aber das funktioniert nicht. Dafür schläft er tagsüber einfach zu wenig. Daher geht er in der Zeit, in der ich trainiere, nun zu einer Tagesmutter, wo er gut versorgt ist", sagte die 33-Jährige, die mit dem ehemaligen Speerwerfer Boris Obergföll (ehemals Henry) verheiratet ist.

Hier gibt es alles zur Leichtathletik

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel