vergrößernverkleinern
Wilson Kipsang (l.) ließ den Äthiopier Lelisa Desia in New York hinter sich

Die Kenianer Wilson Kipsang und Mary Keitany haben den 34. New-York-Marathon gewonnen.

Bei dem legendären Rennen durch alle Stadtteile des Big Apple triumphierte Kipsang unter schwierigen Bedingungen in 2:10:59 Stunden vor dem Äthiopier Lelisa Desia (2:11:06).

Keitany setzte sich in 2:25:07 Stunden knapp vor Jemima Sumgong (ebenfalls Kenia/2:25:10) durch.

Beim größten Stadt-Marathon der Welt hatten sich am Sonntagmorgen erneut mehr als 50.000 Läufer und Läuferinnen auf den Weg durch die "Five Boroughs" gemacht, darunter auch Dänemarks Tennisstar Caroline Wozniacki.

Im Vorjahr hatten 50.266 Finisher für einen Weltrekord gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel