vergrößernverkleinern
Friedel Schirmer (M.) machte nach dem Sport als Politiker Karriere
Friedel Schirmer (rotes T-Shirt, Mitte) wurde 88 Jahre alt (Aufnahme aus dem Jahr 2000) © imago

Der ehemalige deutsche Zehnkampf-Meister Friedel Schirmer, der 1952 bei den Olympischen Spielen in Helsinki Fahnenträger der gesamtdeutschen Manschaft war, ist am Sonntag in einem Krankenhaus seiner Heimatstadt Stadthagen nach längerer Krankheit gestorben.

Schirmer wurde 88 Jahre alt.

Friedel Schirmer verdiente sich auch nach seiner aktiven Karriere große Verdienste. Als Bundestrainer der Zehnkämpfer führte er Willi Holdorf 1964 in Tokio zum Olympiagold und Hans-Joachim Walde zu Bronze.

Vier Jahre später holte Walde in Mexiko-Stadt Olympiasilber vor Kurt Bendlin.

Friedel Schirmer trieb auch seine politische Karriere voran und war von 1969 bis 1983 für die SPD Mitglied des Deutschen Bundestages. Die Beerdigung findet am Freitag in Stadthagen statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel