vergrößernverkleinern
Raphael Holzdeppe wurde 2013 Weltmeister im Stabhochsprung
Raphael Holzdeppe wurde 2013 Weltmeister im Stabhochsprung © getty

Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe will nach seinem "Seuchenjahr" 2014 voll angreifen und gibt direkt nach Jahresbeginn sein Comeback.

Am 3. Januar in Merzig werde er wieder springen, sagte Holzdeppe dem Internetportal "leichtathletik.de": "Normalerweise fängt die Hallensaison bei uns um den 20. Januar herum an, da kommt Merzig genau richtig, da kann ich zum Auftakt schon ein, zwei Hallen-Wettkämpfe machen."

Die Verletzungsprobleme des 25-Jährigen, der nach zwei Jahren in München nach Zweibrücken zu seinem alten Trainer Andrei Tivontchik zurückgekehrt ist, sind nach eigener Auskunft "abgehakt. Vielleicht hat der Körper die Ruhe einfach gebraucht. Jetzt im Moment ist alles einwandfrei".

Holzdeppe hatte die vergangene Hallensaison wegen Rückenproblemen verpasst und die Sommersaison im Juli vorzeitig abgebrochen.

Die Hallenperiode nun sei mit Meetings "vollgepackt", erklärte Holzdeppe, der aber zunächst keine großen Ziele verfolgt: "In der Halle will ich einfach nur Wettkämpfe bestreiten. Natürlich wäre es schön, wenn ich mich für die Hallen-Europameisterschaften qualifiziere, aber im Vordergrund steht, eine solide Hallensaison zu springen und den Sommer vorzubereiten. Was dann im Sommer passiert, sehen wir nach der Hallensaison - aber ich habe auf jeden Fall vor, wieder vorne mitzuspringen! Das ist das Fernziel."

Den Weltrekordsprung von Weltleichtathlet Renaud Lavillenie auf 6,16 m hat Holzdeppe "mit sehr viel Interesse und natürlich auch ein bisschen Frust" verfolgt. Er habe ihm aber auch gezeigt, "dass jeder in der Lage sein kann, Weltrekord zu springen. Der Gedanke ist da: Wenn ihm das gelingt, wieso sollte es uns nicht auch gelingen können?"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel