vergrößernverkleinern
Jon Drummond gewann 1996 über 4x100 Meter Gold mit der US-Staffel
Jon Drummond gewann 1996 über 4x100 Meter Gold mit der US-Staffel © getty

Jon Drummond (46), 4x100-m-Olympiasieger von 1996 und ehemaliger Trainer von Sprint-Star Tyson Gay, ist im Zuge des Dopingskandals um den Dreifach-Weltmeister von 2007 für acht Jahre gesperrt worden.

Dies teilte die amerikanische Antidoping-Agentur USADA am Mittwoch mit. Drummond habe Dopingmittel besessen und sie einem Athleten unter seiner Verantwortung gegeben. Die Strafe läuft rückwirkend ab dem 7. Dezember.

Gay war kurz vor der Leichtathletik-WM im vergangenen Sommer in Moskau zweimal positiv getestet worden. Danach hatte er "voll und wahrheitsgemäß" mit den Ermittlern kooperiert und dabei seinen Trainer belastet.

Bereits im Mai hatte Drummond Klage gegen die USADA und Gay wegen übler Nachrede eingereicht. Drummond will Gay auf den Chiropraktiker Clayton Gibson aufmerksam gemacht, aber nicht zu einer Zusammenarbeit geraten haben.

In einer mutmaßlich von Gibson verabreichten Creme waren verbotene leistungssteigernde Substanzen wie Testosteron und DHEA gefunden worden. Gay hatte nach einjähriger Sperre beim Diamond-League-Meeting am 3. Juli in Lausanne sein Comeback gegeben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel