vergrößernverkleinern
Alex Schwazer gewann 2010 in Barcelona EM-Gold
Alex Schwazer gewann 2010 in Barcelona EM-Gold © getty

Dem italienischen Geher-Olympiasieger Alex Schwazer droht offenbar eine weitere mehrmonatige Sperre.

Laut Berichten italienischer Medien fordert die Anti-Doping-Staatsanwaltschaft des italienischen Olympia-Komitees CONI eine zusätzliche Strafe über sechs Monate für den 30-Jährigen, der bereits bis Ende 2015 gesperrt ist.

Schwazer soll versucht haben, Doping-Kontrollen zu umgehen. Jetzt muss ein CONI-Gericht über die Strafe entscheiden.

Schwazer hatte erst vor drei Wochen mit einem juristischen Vergleich mit den Bozener Justizbehörden ein gegen ihn eingeleitetes Verfahren beendet.

Er einigte sich auf eine achtmonatige Haftstrafe auf Bewährung und eine Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro.

Der Südtiroler, 2008 in Peking 50-km-Olympiasieger, wurde 2012 positiv getestet und bis Ende 2015 gesperrt. Der 29-Jährige hatte daraufhin seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt, denkt jedoch an ein Comeback.

Am 16. Januar muss sich zudem die ehemalige Eiskunstlauf-Weltmeisterin Carolina Kostner vor dem Anti-Doping-Gericht des CONI wegen des Vorwurfs der Verwicklung in den Doping-Fall ihres Ex-Freundes Schwazer verantworten.

Die 27-Jährige wird verdächtigt, bei einer Razzia falsche Angaben gemacht zu haben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel