vergrößernverkleinern
Justin Gatlin (l.) und Usain Bolt bei der Leichtathletik-WM 2013 in Moskau
Bolt gewann bei der WM 2013 Gold über 100m, Gatlin (l.) Silber © Getty Images

Erstmals seit anderthalb Jahren treffen am Wochenende die beiden schnellsten Menschen der Welt aufeinander: Usain Bolt, jamaikanischer Weltrekordler über 100 und 200 m, und der Amerikaner Justin Gatlin, bestimmender Sprinter der Vorsaison, gehen für ihre Länder bei der zweiten Ausgabe der World Relay in Nassau/Bahamas an den Start.

"Die Relays werden eine ernste Angelegenheit für mich", sagte der 28 Jahre alte Bolt im Vorfeld der inoffiziellen Staffel-WM: "Ich muss harte Rennen laufen, um meine Bestform zu erreichen und meinen Körper an die Belastungen zu gewöhnen.

Zuletzt war er im August 2013 in Zürich auf Gatlin getroffen und hatte ihn wie schon bei der WM in Moskau über 100 m besiegt. Die Saison 2014 hatte Bolt verletzungsbedingt weitgehend verpasst.

Bolt will in Nassau über 4x100 und die nichtolympischen 4x200 m laufen. Der wegen seiner Dopingvergangenheit umstrittene Gatlin (33), im Vorjahr über 100 m ungeschlagen, ist ebenfalls für beide Staffeln vorgesehen. Ein direktes Einzel-Duell dürfte es zwischen den beiden Topstars erst bei der WM in Peking (22. bis 30 August) geben.

Die zweite Auflage der mit 1,4 Millionen US-Dollar (1,3 Millionen Euro) dotierten World Relays ist deutlich besser besetzt als die Premiere im Vorjahr, nahezu die komplette Weltelite auf den Sprintstrecken nutzt den Wettkampf als WM-Test.

Jamaika bietet neben Bolt die Olympiasiegerinnen Shelly-Ann Fraser-Pryce und Veronica Campbell-Brown auf, die USA bringen neben Gatlin alle weiteren Topathleten wie Tyson Gay, Allyson Felix und Sanya Richards-Ross mit. Die Sieger der Rennen erhalten 50.000 Dollar, den Achtplatzierten werden noch 4000 Dollar ausgezahlt.

In Nassau, wo es um Olympiatickets über 4x100 und 4x400 m geht, sind auch sieben deutsche Staffeln im Einsatz. Das DLV-Team muss verletzungsbedingt allerdings ohne den deutschen Rekordhalter über 100 m, Julian Reus (Oberschenkelprobleme) sowie den Hallen-EM-Zweiten Christian Blum (Wadenprobleme) auskommen.

Die Mannschaft um Ex-Europameisterin Verena Sailer reist aus dem Trainingslager in Florida zum Formcheck an.

Neben den olympischen 4x100 und 4x400 m stehen in Nassau Rennen über die selten gelaufenen 4x200 m und 4x800 m sowie die Premiere des "Medley" mit Distanzen von 400 bis 1600 m an.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel