vergrößernverkleinern
Mark Korir mit großem Vorsprung im Ziel
Mark Korir mit großem Vorsprung im Ziel © Getty Images

Der Kenianer Mark Korir hat den Marathon von Paris gewonnen.

Der 30-Jährige setzte sich am Sonntag an der Seine in starken 2:05:49 Stunden durch und hatte im Ziel stolze 1: 31 Minuten Vorsprung auf seinen zweitplatzierten Landsmann Luka Kanda.

Den Streckenrekord von Äthiopiens Topstar Kenenisa Bekele, der im Vorjahr bei seinem Marathon-Debüt 2:05:03 Stunden erzielt hatte, verpasste Korir allerdings.

Bei den Frauen siegte die Äthiopierin Meseret Mengistu in 2:23: 24 Stunden.

Den Streckenrekord hält seit dem Vorjahr ihre Landsfrau Bora Tadese (2:21:06).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel