vergrößernverkleinern
OLYMPICS-IOC-MEETING
Sergej Bubka stellt sein Wahlprogramm vor © Getty Images

Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka (51) will die Leichtathletik mit der "Vision 2025" fit für die Zukunft machen.

"Das Ziel ist es, jeden Aspekt unseres Sports zu verbessern, um sicherzustellen, dass wir uns in die beste Form für die Zukunft bringen", teilte Bubka bei der Vorstellung seines Wahlprogramms im Rennen um das Amt des Präsidenten beim Leichtathletik-Weltverband IAAF mit.

Die Agenda des Ukrainers umfasst acht Säulen.

Als Präsident würde Bubka alle nationalen Verbände aufrufen, sich in Arbeitsgruppen mit externen Experten bei der Lösung der Probleme der Leichtathletik zu beteiligen.

"Das Erreichen meiner Ziele für die Zukunft der Leichtathletik stützt sich von Beginn an auf Zusammenarbeit", teilte Bubka in seiner 16 Seiten umfassenden Agenda mit.

Im Kampf um den Leichtathletik-Thron bekommt es Bubka mit einer weiteren Legende zu tun: Lord Sebastian Coe.

 Der 58 Jahre alte Brite, zweimaliger Olympiasieger über 1500 m und Cheforganisator der Olympischen Spiele in London 2012, hatte schon Anfang Dezember seine Reformpläne vorgestellt.

Besonders das Dopingproblem und sinkendes Zuschauerinteresse machen der Leichtathletik Probleme.

Der Nachfolger des umstrittenen Präsidenten Lamine Diack wird beim IAAF-Kongress im August 2015 vor den Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August) gewählt.

Der 81-jährige Senegalese, der seit 1999 an der IAAF-Spitze steht, stellt sich nicht noch einmal zur Wahl.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel