vergrößernverkleinern
ATHLETICS-WORLD-INDOOR
Pedro Pablo Pichardo schaffte es mit 18,06 Meter auf Platz der der ewigen Bestenliste im Dreisprung © Getty Images

Der Kubaner Pedro Pablo Pichardo und Olympiasieger Christian Taylor aus den USA haben als vierter und fünfter Dreispringer der Geschichte die 18-Meter-Marke geknackt.

Beim ersten Diamond-League-Meeting des Jahres siegte Vizeweltmeister Pichardo in einem faszinierenden Wettkampf mit 18,06 m und setzte sich auf Platz drei der ewigen Bestenliste. Taylor konterte im letzten Versuch mit 18,04 m.

Vor dem Duo hatten nur Weltrekordler Jonathan Edwards (Großbritannien/18,29), Kenny Harrison (USA/18,09) und der Franzose Teddy Tamgho (18,04) bei seinem WM-Gold 2013 in Moskau die magische Marke übertroffen.

Tamgho musste in Doha verletzt aus dem Stadion gebracht werden, nachdem er mit 17,24 m im zweiten Durchgang auf Platz drei gesprungen war. Wenig später bestätigte der 25-Jährige, dass er sich einen Achillessehnenriss zugezogen hat und noch in Doha operiert wird. Die Saison ist für den Weltmeister damit gelaufen.

Für Tamgho ist es der nächste Rückschlag: 2011 hatte er sich bereits das Sprunggelenk gebrochen, 2014 hatte er sich eine Stressfraktur im Fuß zugezogen, zudem war er wegen verpasster Dopingtests bis März 2015 gesperrt worden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel