vergrößernverkleinern
2015 European Athletics Indoor Championships - Day One
David Storl gewann in Doha mit einer Weite von 21,51 Metern © Getty Images

Kugelstoßer David Storl setzt gleich im ersten Wettkampf der Saison ein Zeichen. Nur sein operiertes Knie bereitet Sorgen. Stabhochspringer Holzdeppe sucht weiterhin seine Form.

Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Leipzig) hat gleich im ersten Saison-Wettkampf ein Zeichen gesetzt.

Der 24-Jährige siegte beim Diamond-League-Auftakt in Doha/Katar mit im zweiten Versuch erzielten guten 21,51 m. Nur zwei von sechs Versuchen des Sachsen waren dabei gültig.

"Gelungener Einstieg, nur das Knie war nicht so begeistert", sagte Storl, der sich im vergangenen Herbst einer Knie-OP unterzogen hatte.

Bei seinem dritten Diamond-League-Sieg nach Rom 2013 und Paris 2014 verwies Storl die amerikanischen Topstoßer auf die Plätze. Hinter ihm wurde Ex-Weltmeister Reese Hoffa Zweiter (21,30), Platz drei ging an Hallen-Weltmeister Ryan Whiting (21,06).

Storl verpasste es nur knapp, als erst dritter Deutscher die 22-Meter-Marke zu übertreffen. Dies ist bislang nur Europarekordler Ulf Timmermann (Bestleistung 23,06/1988) und Olympiasieger Udo Beyer (22,64/1986) jeweils für die DDR gelungen.

Einen zweiten Platz für das kleine DLV-Team holte Diskuswerferin Nadine Müller (Leipzig) mit 65,13 m.

Speerwerfer Thomas Röhler, im Vorjahr überraschend Gesamtsieger im Diamond Race, kam mit 82,79 m nur auf Rang fünf.

Der kriselnde Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) setzte nach verpatzter Hallen-Saison auch den Start in die Freiluft-Serie in den Sand und riss dreimal seine Einstiegshöhe von 5,50 m.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel