Video

Sprint-Superstar Usain Bolt hat den ersten Schlagabtauch mit seinem Erzrivalen Justin Gatlin seit 20 Monaten verloren.

Zum Auftakt der World Relays in Nassau/Bahamas unterlag Jamaikas 4x100-m-Staffel um Weltrekordler Bolt in 37,68 Sekunden dem US-Quartett um den mehrfach überführten Dopingsünder Gatlin, das in 37,38 Sekunden eine Weltjahresbestzeit erzielte.

Die stark ersatzgeschwächte deutsche Staffel sicherte sich als Achte in 39,40 Sekunden das Ticket für Olympia 2016. Kurz zuvor waren die DLV-Frauen über 4x200 m überraschend zu Bronze und damit zur ersten deutschen Medaille bei der inoffiziellen Staffel-WM überhaupt gestürmt.

Der sechsmalige Olympiasieger Bolt ging mit Rückstand als Schlussläufer gegen den Amerikaner Ryan Bailey ins Rennen an und kam nicht mehr heran. Gatlin lief für die USA an Position zwei und legte den Grundstein für den Sieg.

Bolt, der die Saison 2014 weitestgehend verletzt verpasst hatte, bekam es erstmals seit August 2013 wieder mit seinem im Vorjahr über 100 m ungeschlagenen Kontrahenten Gatlin zu tun.

Über 4x200 m treffen beide in Nacht zu Sonntag (1.00 Uhr MESZ) erneut aufeinander. In Einzel-Rennen werden sich Bolt und Gatlin bis zur WM in Peking (22. bis 30. August) aus dem Weg gehen.

Die DLV-Staffel erreichte trotz der kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfälle des deutschen Rekordhalters Julian Reus, von Vizemeister Lucas Jakubczyk und des Hallen-EM-Zweiten Christian Blum mit 38,73 Sekunden im Vorlauf den Einzug ins Finale und damit frühzeitig den Olympia-Startplatz.

Aleixo-Platini Menga (Leverkusen), Sven Knipphals (Wolfsburg), Alexander Kosenkow (Wattenscheid) und Patrick Domagala (Mannheim) waren im Medaillenkampf nach einem Fehler von Kosenkow aber chancenlos.

Über die nicht olympischen 4x200 m rückte das Quartett der DLV-Frauen mit Rebekka Haase (Erzgebirge), Anne Christina Haack (Wattenscheid), Nadine Gonska (Mannheim) und Josefina Elsler (Paderborn) auf Platz drei vore, nachdem die ursprünglichen hinter Nigeria zweitplatzierten Bahamas disqualifiziert wurden.

Topfavorit USA schied nach einem Sturz von Olympiasiegerin Allyson Felix aus.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel